Mechanik des Sitzens - der Bürostuhl

Ergonomie Grafik: Was ein Bürostuhl können muss

Was ein guter Bürostuhl können muss

Ein 'guter' Stuhl muss neben der Einhaltung der empfohlenen Abmessungen und Sicherheitsbestimmungen einiges leisten:

Die neigbare Rückenlehne
folgt allen Bewegungen und wirkt dabei ständig unterstützend. Der 'Gegendruck' der Lehne ist auf das Körpergewicht einstellbar oder stellt sich automatisch ein. Die Form und/oder Verstellung der Lehne sorgt für eine optimale Abstützung im Lenden-wirbelbereich.

Die neigungsverstellbare Sitzfläche
ist anatomisch geformt und unterstützt den Kontakt zur Lehne. Atmungsaktive Polster sorgen für ein gesundes Sitzklima.

Eine Sitzfederung
verhindert die Stauchung der Wirbelsäule beim Hinsetzen.

Welcher Bürostuhl ist der richtige?

Es gibt unterschiedliche konstruktive Prinzipien, nach denen die Mechanik eines Bürostuhles funktioniert. Lassen Sie sich beraten und vor allem: Sitzen Sie zur Probe auf verschiedenen Stühlen! Nur so finden Sie heraus, welcher Stuhl zu Ihnen passt.

Ein guter Stuhl unterstützt Sie in jeder Haltung und folgt jedem Bewegungsablauf. Er trägt zu einer wesentlichen Entlastung der Wirbelsäule bei. Nutzen Sie die Bewegungsräume, die ein guter Stuhl bietet. Gerade bei der Bildschirmarbeit sind Haltungswechsel wichtig. Es gibt sie nicht, die ideale Dauersitzhaltung; die beste Sitzhaltung ist immer die nächste...

Machen Sie sich mit den Verstellmöglichkeiten Ihres Stuhles vertraut. Und nutzen Sie sie für "Ihre" individuelle Stuhleinstellung!

Die richtige Einstellung eines Stuhles entscheidet darüber, ob wir unserem Körper das bestmögliche Sitzerlebnis geben oder ihn unnötig und zusätzlich belasten.

Tipps zu einer richtigen Einstellung finden Sie im Kapitel "Richtig Sitzen".